Ganztag

Koch-AG beim Plätzchenbacken

In unserem Ganztagsangebot gibt es seit Anfang des Schuljahres eine Koch-AG, die von Kerstin Siefert und Lea Höck mit großem Engagement geleitet wird. Da nur eine begrenzte Anzahl an Kindern aus organisatorischen Gründen an der AG teilnehmen konnten, mussten wir eine Warteliste einführen. Die Kinder auf der Warteliste kommen dann im 2. Halbjahr zum Zuge.
Jeden Donnerstag, wenn die fleißigen Köchinnen (es sind in der Tat nur Mädchen) zu Werke gehen, zieht ein appetitanregender Duft durch das ganze Schulgebäude. In der Adventszeit wurden viele Sorten Plätzchen gebacken. Ein herrlicher Plätzchenduft lag in der Luft und man wusste Weihnachten ist nicht mehr fern.

 


Ganztagsbetreuung auf dem Prüfstand

Gleich am Anfang des Schuljahres trafen wir uns mit allen an der Ganztagsbetreuung Beteiligten zu einem pädagogischen Tag in unserer Schule. Der Grund für dieses Thema war, dass während des letzten Schuljahres immer wieder Situationen entstanden sind, für die es keine klaren verbindlichen Regelungen gab. Außerdem waren wir unzufrieden mit den Modalitäten, sodass wir zusammen überlegt haben, wie wir die Betreuungssituation für alle – Kinder, Eltern, Lehrerinnen und Honorarkräfte – optimaler gestalten können.

Nach einer sehr aufschlussreichen Diskussionsrunde, machten wir uns an die Arbeit. Schnell wurde klar, dass wir für alle Bereiche feste Regeln brauchen, die konsequent umgesetzt werden müssen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es sind Regeln für die Hausaufgabenbetreuung, für den Mittagstisch und für die AGs entstanden, die von Eltern und Kindern mit ihrer Unterschrift akzeptiert werden müssen. Sind sie damit nicht einverstanden, fehlt die Basis für die Betreuung, d.h. im Zweifelsfall kann das Kind nicht teilnehmen. Die Eltern erhalten die entsprechenden Regeln als Anlage zur Bestätigung ihrer Anmeldung, die unterschrieben an die Schule zurückgehen.

Wir haben gemerkt, dass es auch nach zwei Jahren Ganztagsbetreuung immer wieder Sachen gibt, die man verbessern kann. So haben wir die Anmeldung wieder auf halbjährlich umgestellt, weil wir einen monatlichen Wechsel organisatorisch nicht bewältigen können. Da es bei der Bezahlung für das Mittagessen immer wieder zu Verzögerungen kam und wir auch hier gemerkt haben, dass der Verwaltungsaufwand zu hoch ist, haben wir uns entschlossen, die Beiträge per Lastschrift einzuziehen.

Eine weitere Neuerung ist, dass sich alle Kinder - auch die, die nicht an der Betreuung teilnehmen - für die angebotenen Nachmittags-AGs einwählen können. Dabei können sie die ersten 14 Tage in verschiedene AGs hineinschnuppern und müssen sich erst danach für eine feste AG entscheiden.

Geplant ist, für die Zukunft bzw. zum 2. Halbjahr mit den Eltern einen Betreuungsvertrag zu machen, in der alle o.a. Regeln und Modalitäten festgeschrieben sind. Dazu sind wir an diesem Tag leider nicht mehr gekommen, aber wir arbeiten weiter daran, die Ganztagsbetreuung für alle Beteiligten zu optimieren.

 


Ganztagsbetreuung wird gut angenommen

Mittlerweile hat sich die Ganztagsbetreuung (Profil 1) an unserer Schule etabliert. Wir sind jetzt schon fast zwei Jahre (seit November 2016) dabei und können uns über mangelnden Zulauf nicht beklagen.
Rückblickend muss man feststellen, dass die Enttäuschung am Anfang gerade bei den Lehrerinnen groß war, da man mit einem größeren Bedarf gerechnet hatte. Im Laufe der Zeit aber kamen immer mehr Kinder hinzu, die es einfach mögen, zusammen Hausaufgaben zu machen oder nicht alleine zu Hause arbeiten wollen. Genau damit haben wir den Zweck der Ganztagsbetreuung erfüllt.
Die Kinder und auch Eltern schätzen es sehr, dass immer eine Lehrerin anwesend ist und sind insgesamt mit dem Ablauf der Betreuung sehr zufrieden. Dass Betreuung nicht gleich Nachhilfe ist, mussten wir am Anfang sehr deutlich vertreten, da in dieser Hinsicht doch unterschiedliche Erwartungen aufeinander trafen.
Momentan betreuen wir dienstags und donnerstags 20 Kinder, das Highlight bildet aber der Mittwoch mit 31 Kindern. Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine Betreuerin oder ein Betreuer höchstens 10 – 12 Kindern gerecht werden kann. Aus diesem Grund werden wir ab April für mittwochs eine dritte Betreuungskraft einsetzen. Zudem suchen wir immer noch Personal für AGs ab 15 Uhr, damit wir ein vielfältigeres Angebot machen können.
Abschließend kann man feststellen: die Ganztagsbetreuung an der Amanaschule ist ein Erfolgsmodell.

Ganztagsprofil 1 an der Amanaschule

Seit November sind wir nun an drei Tagen in der Woche auf den Ganztag eingestellt. Mit der Hilfe von Honorarkräften und zusätzlichen Lehrerstunden konnten wir die Verbindung von Schulvormittag und Ganztag-Nachmittag gut meistern. Bis jetzt konnten wir auch noch unserem Versprechen treu bleiben, die Hausaufgabenbetreuung in die Hände der Lehrerinnen zu legen, aber es ist für alle Beteiligten ein langer Tag.

Das leckere Mittagessen von der Metzgerei Weimer in Villmar ist da eine willkommene Abwechslung. Die Kinder freuen sich schon darauf und genießen es, in der Gemeinschaft zu essen. Da schmeckt es auch gleich viel besser. Die Hausaufgaben werden so mit neuer Energie in Angriff genommen wie man auf dem beigefügten Bild sehen kann.

An zwei Tagen können wir mit Hilfe unseres TuS Aumenau und sehr engagierten Übungsleitern sogar noch ein Sportangebot machen, sodass die betreuten Schulkinder dienstags und mittwochs bis 16 Uhr versorgt sind.

 

 


Anmeldung und Plan

Hier können Sie sich die Anmeldung zum Ganztagsprogramm als PDF Datei herunterladen.

Zeit Dienstag Mittwoch Donnerstag
11.45 Uhr
-
12.30 Uhr
Kreativer Workshop (Frau Döring/Frau Renninger) Bastel-AG (Frau Straubel/Herr Saltenberger) Lese-/Vorlese-AG Klasse 2
(Frau Siefert)
12.30 Uhr
-
13.15 Uhr
Lese-/Vorlese-AG  Klasse 1+2
(Frau Siefert/Frau Höck)
13.15 Uhr
-
14.00 Uhr
- gemeinsames Mittagessen Gemeindesaal (Frau Renninger)
- betreutes Mitagessen in der
Schule (Frau Döring)
- gemeinsames Mittagessen Gemeindesaal (Frau Kiebler)
- betreutes Mitagessen in der
Schule (Herr Saltenberger)
- gemeinsames Mittagessen Gemeindesaal (Frau Pötz)
- betreutes Mitagessen in der Schule (Frau Siefert)
14.00 Uhr
-
15.00 Uhr
Hausaufgabenstunde
(Frau Renninger/Frau Döring)
Hausaufgabenstunde
(Frau Kiebler - Zellmer)
Hausaufgabenstunde
(Frau Pötz)
ab 15.00 Uhr

15.00 - 16.00 Uhr
AG "Kinderturnen"
(Fr. Kramer/Fr. Siefert)
Eichelberghalle

15.00 - 16.30 Uhr
AG "Tischtennis" 
(Hr. Günther)
Eichelberghalle

oder

15.00 - 16.30 Uhr
AG "Fußball"
(Hr. Lanzel)
Eichelberghalle/Sportplatz

15.00 - 16.30 Uhr
AG "Kochen für Kinder"
(Frau Siefert/Frau Höck)
Schule

oder

15.00 - 16.00 Uhr
AG "Brettspiele"
(Frau Eichmann/Herr Schupp)
Schule

 

Stand: 19.02.2019

Impressum Datenschutz
Letzte Änderung: 18.04.2019
Diese Webseite benutzt Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung