Schulsozialarbeit

Hilfe, unsere 4. Klasse wird geschrumpft!

Na, das war eine Überraschung für die 4. Klasse zum Abschluss der Grundschulzeit. Die Schulsozialarbeiterin und Jugendpflegerin der Gemeinde Villmar Conny Döring hatte es zusammen mit der Klassenlehrerin Sabrina Dekker wahrhaftig geschafft, die Viertklässler total zu verblüffen. Sie hatten ein Filmteam, Thomas Schneider-Trumpp und seine Frau Esther Trumpp, engagiert, um mit den Schülerinnen und Schülern einen Trickfilm zu drehen. Dabei durfte natürlich das Klassentier Drache „Hartlieb“ nicht fehlen.

Im evangelischen Gemeindehaus war schon ein Filmset mit Greenbox aufgebaut und so erhielten die Kinder Einblicke in die Technik und das Fachwissen eines Trickfilmers. Dabei kamen erstaunliche Aufnahmen heraus: die Viertklässler mit einem Riesenbleistift oder im Maul von „Hartlieb“. Der Inhalt des Kurzfilms war so gestaltet, dass die Schülerinnen und Schüler in die Schule kommen, ihre Klasse betreten und augenblicklich geschrumpft werden.

Die Aufnahmen haben den Kindern einen Riesenspaß gemacht und den fertigen Film duften sie dann als Highlight in voller Länge gemeinsam mit Eltern und Geschwistern auf der Abschlussfeier sehen.

 


Cornelia Döring

Cornelia Döring, die Jugendpflegerin der Gemeinde Villmar ist seit Anfang des Schuljahres im Rahmen der Schulsozialarbeit dienstags und donnerstags bei uns an der Schule fest installiert. Sie arbeitet eng mit dem Kollegium zusammen und bietet im Betreuungsangebot zur Ganztagsbetreuung dienstags einen Workshop zum sozialen Lernen an.

Frau Döring ist Ansprechpartner für Eltern und Schülerinnen und Schüler und kann über die unten angegebenen Kontaktdaten erreicht werden.

 

Jugendpflege
Zimmer: 2. OG im Rathaus, Peter-Paul-Straße 30, 65606 Villmar

Jugendpflegerin
Cornelia Döring
Tel.: 06482/9121-26
Mobil: 0152/24234135
Fax: 06482/5782

E-Mail: cornelia.doering@villmar.de

 


Bäume pflanzen

An einem Schultag im Herbst machte sich die Klasse 4 zusammen mit der Sozialarbeiterin Conny Döring und Herrn Saltenberger auf den Weg in den Wald.

Dort wurden sie bereits erwartet, um unter fachlicher Anleitung einen Baum anzupflanzen. Für jeden Schüler und jede Schülerin war ein Bäumchen vorhanden. Nun erfuhren sie erst einmal, wie mühselig es ist, im harten Waldboden ein Loch zu buddeln, das tief genug ist, um das Bäumchen fachgerecht zu verankern. Doch wenn man sieht, wie stolz die angelernten Baumpflanzer nach getaner Arbeit sind, war es aller Mühen wert.

Impressum Datenschutz
Letzte Änderung: 31.01.2019
Diese Webseite benutzt Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite erklärst du dich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung